Den Benzinfilter tauschen

Er wird leider von Werkstätten und Besitzern meistens etwas stiefmütterlich behandelt. Doch spätestens wenn der Motor plötzlich bei Vollgas weniger zieht als sonst oder unerklärliche Aussetzer vorkommen sollte man sich über einen Austausch Gedanken machen. Laut Werkstatthandbuch ist der wechsel des Filters bei etwa 100.000km vorgesehen, bei MX-5 die lange Standzeiten hinter sich haben oder in Ländern mit minderer Benzinqualität bewegt wurden kann dieser aber wesentlich früher fällig werden.

Tipp am Rande: Soll der Wagen längere Zeit abgestellt werden am besten den Tank zur Gänge füllen, so wird verhindert dass sich Feuchtigkeit an die Innenseite des Stahltanks legt und dieser zu rosten beginnt. Dieser MX-5 stand knapp 2 Jahre mit 3/4 gefüllten Tank herum, davon ein halbes Jahr im freien:

Dabei handelt es sicher sicher um ein extremes Beispiel, aber man kann sich ausmalen was im Tank vor sich geht und wie rapide sich der Benzinfilter zusetzen kann wenn sich diese kleinen Rostflocken lösen und durch die Leitungen wandern. Mehr dazu später!

Wo ist der Benzinfilter?

Der Filter versteckt sich in einem Kunstoffverschlag links vor dem rechten Hinterrad, wenn man keine Grube oder Hebebühne hat wird Tausch etwas schwieriger sollte aber nichtsdestotrotz durchführbar sein. ab…

Der Ausbau

Der Schutz wird von 5 Kunststoffschrauben gehalten die zärtlich mit einem richtig dimensionierten Kreuzschraubendreher  entfernt werden wollen – erfahrungsgemäß „nudelt“ man diese Typ Schrauben sehr schnell

Danach hat man auch schon direkten Zugriff auf den Filter, er wird von einer Metallspange an Ort und Stelle gehalten. Löst man die Schraube in deren Mitte kann sie etwas aufgebogen werden um das Teil leicht bewegen zu können. Zunächst sollte nun die Zufuhrleitung abgeklemmt werden ansonsten läuft ständig etwas Benzin nach sobald der Filter vom Schlauch getrennt ist.

Danach mit einer Zange die beiden Klammern am Schlauch etwa 3-4cm zurückschieben, ein (benzinfestes) Gefäß unterstellen und danach den unteren Schlauch abziehen. Der Benzinfilter sollte nun zumindest bis zu Hälfte leerlaufen. Nun noch den oberen Schlauch öffnen und der alte Filter kann entnommen werden. Das Neuteil wird einfach in rückwärtiger Reihenfolge wieder eingebaut und der Benzinfluss sollte wiederhergestellt sein. Nicht schrecken wenn der erste Startversuch nach dem Tausch etwas holprig verläuft da durch den Tausch mit Sicherheit etwas Luft in die Leitung gekommen ist.

Obduktion eines Benzinfilters nach 27 Jahren

Da es sich beim Filter aus dieser Anleitung mit ziemlicher Sicherheit noch um den ersten am Wagen handelt (Laufleistung knapp 69.000km) fand ich es sehr interessant wie dessen Zustand wohl war. Wer ebenfalls auf die Idee kommen sollte seinen Benzinfilter zu obduzieren will ich ans Herz legen eine klassische (Hand)Metallsäge zu benutzen, mit einer Trennscheibe/Flex könnte es mit dem Restbenzin im inneren zu unschönen „special effects“ kommen 😉

Wie man gut erkennen kann war dieser Tausch längst überfällig. Wie man rechts erkennen kann hat der Dreck den Filter am Zufluss-punkt fast komplett verlegt, zusätzlich sollte man bedenken dass die feinen Schmutzpartikel das Fließ gesättigt haben und so auch den Durchfluss an den vermeintlich sauberen Stellen einschränken.

Bonus

Danke an Ludwig K. für die Zusendung folgender Bilder. Dieser Filter stammt aus einem 1991er NA mit 131.000km auf dem Tacho, erstaunlicherweise lief der MX-5 bis zum Ausbau einwandfrei. Hier lohnt sich bestimmt auch ein Blick in den Tank zum Vorfilter der Benzinpumpe und evtl. zu den Mikrofiltern in den Einspritzdüsen.

 

 

 

 

(Visited 168 times, 1 visits today)

One Comment on “Den Benzinfilter tauschen”

  1. Hallo. Sehr gute Info. Genau das Problem das der schlecht
    Zieht habe ich seit einige Zeit. Habe bereits alles getauscht was
    Zum tauschen gibt. Auch der benzinfilter. Kerzen. Sensor. Was noch fehlt sind die Düsen. Wie kann ich am alten Filter erkennen ob das Benzin daran schuld ist.

    Viele Grüße aus Portugal

    Carlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.