Auswintern des MX-5

Auf gehts in die neue Roadster Saison!

Genau wie beim Einwintern im Herbst gibt es viele Rituale um seinen Roadster möglichst schonend aus dem Schlaf zu wecken. Einige Fahrer schwören auf ihre Methoden während andere einfach die Batterie in den Wagen werfen und loslegen, wie man den Start in den Frühling handhabt bleibt jedem selbst überlassen 😉

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser

Zunächst sollte man den Luftdruck der Reifen kontrollieren. Wenn vor dem Winter der Druck erhöht wurde um Standplatten zu vermeiden, sollte es reichen, ihn auf etwa 1,8Bar rundum zu senken. Bei dieser Gelegenheit bietet es sich an auch gleich die Reifen auf Beschädigungen oder Verschleiß zu kontrollieren – beim NA eines Freundes hat sich beispielsweise über den Winter ein Bordstein-Kontakt in eine “Beule” in der Seitenwand des Reifen manifestiert. Da es sich hier um einen Riss in den inneren Schichten des Pneus handelt, wäre das ganze brandgefährlich geworden, wäre es nicht entdeckt worden.

Danach kann die Reise unter der Motorhaube weitergehen. Dann Scheibenwischwaschwasser (was für ein Wort!) kann wieder von Frostschutz auf Sommerkonzentrat gewechselt bzw. aufgefüllt werden. Dazu schadet nie ein Blick auf die Bremsflüssigkeit, ist diese klar und hell oder eher eine dunkle Brühe mit niedrigem Siedepunkt? Ist die Flüssigkeit unter dem Minimum sollte dringend das Bremssystem kontrolliert werden. Entweder sind die Bremsbelege/Scheiben stark verschlissen oder er verliert Flüssigkeit. Der Saisonstart ist auch der ideale Zeitpunkt um einen ÖL-Wechsel mit Filter durchzuführen.

SONY DSC

Fungus horribilis

Der Innenraum sollte – sofern der Wagen nicht offen neben einer Baustelle verbracht hat – nicht besonders gelitten haben. Empfehlenswert ist es aber das Verdeckgestänge mit etwas Lithium-ÖL zu pflegen um alles schön leichtgängig zu halten. Sollte sich durch Feuchtigkeit Schimmel gebildet haben hilft nur schrubben mit Essigreiniger, speziellen Mittelchen oder die Dampfreinigung durch einen Profi. Verhindern lässt sich so etwas durch ein flaches Gefäß mit Salz das vor dem Stillegen im Herbst im Innenraum deponiert wird.

Spannung

Die Hoffentlich warm und trocken (z.b. Heizungskeller) gelagerte Batterie sollte vor dem Einbau einmal vollgeladen oder zumindest auf die richtige Spannung geprüft werden – sie sollte etwa 11,8-12,4Volt haben. Ich habe im MX-5 einen Batteriewächter installiert den ich vor dem Auswintern immer parallel zum Laden an die Batterie hänge. Dieser sorgt durch kleine Stromimpulse dafür, dass sich Ablagerungen lösen und der Akku länger “frisch” bleibt.

Start!

Wer den Verschleiß beim ersten Start wirklich minimalst halten will oder einen MX-5 hat der bereits mehrere Jahre steht, sollte beim ersten Start die Sicherung für die Einspritzung entfernen (Sicherungskasten im Motorraum: hinten links, Sicherung “INJ”) und 1-2 mal für ein paar Sekunden starten um das Öl etwas durch den Motor zu pumpen.

Damit sollten alle Rituale beendet sein, und die Saison kann beginnen.
Viel Spaß und always blue sky! 😉

Mazda MX5. Trilogy 1989-1998-2005. Nice. 22-23-24/02/2014.Bild: Mazda / Denis Meunier

 

2 Kommentare
  1. Steff
    Steff sagte:

    Hallo, guter Tipp mit der INJ-Sicherung. Ich mache das eigentlich immer. Der Motor läuft zwangsläufig immer leer wenn er länger als 2 Monate steht. Deshalb Pumpe ich zuerst das Öl rein mit dem Anlasser so lange rund bis der Öldruckmesser sich zu bewegen anfängt. Sollte dies nicht recht schnell passieren schone ich den Anlasser immer in dem ich Intervalle mache. Der Anlasser ist für lange Einschaltdauern nicht gemacht 🙁
    Desweiteren wechsele ich vorher auch das Öl. Hintergrund ist das so wenig wie möglich altes Öl im Motor ist, und was genial ist, der Ölfilter ist nach längerer Standzeit auch leer, dann läuft die Suppe beim Abschrauben nicht aus ! 🙂
    Also, zuerst Alt-Öl raus > Filter wechseln > Neu-Öl rein > Öl umwälzen 🙂

    Antworten
  2. Steff
    Steff sagte:

    Hallo,
    der Tipp mit der INJ-Sicherung mache in immer, wenn der Motor länger als 2 Monate steht ist es besser zuerst mal bei geringer Drehzahl, heißt nur Anlasser, das Öl umzuwälzen. Ich mache das immer solange bis der Öldruckmesser sich zu bewegen beginnt. Falls es etwas länger dauert dem Anlasser immer etwas Erholzeit gönnen, der ist nicht für den Dauerbetrieb gemacht.. :o)
    Gruss

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.