Fragen, Wünsche oder Anregungen?

Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten und Ihre Nachricht unten ein.

 

4 Kommentare
  1. Michael
    Michael sagte:

    Hallo Herr Winkler, nachdem ich schon so viel aus dieser Webseite entnommen habe, möchte ich auch mal was zurückgeben. In vielen Internet Foren wird immer wieder behauptet, dass sich der elektrische Teil des Zündschlosses (Zündschalter) nicht reparieren lässt. Dem ist nicht so!
    Derzeit ist dieser Zündschalter nicht zu bekommen, so bin ich vor dem Problem gestanden ihn zu reparieren, und siehe da, es ist wirklich keine Schwierigkeit. Der Zündschalter lässt sich ja ohne größere Probleme vom Zündschloss trennen, dieses muss nicht einmal abgebaut werden. Nur die Abdeckung rund um das Zündschloss muss weg und die mittlere Fußraumabdeckung.
    Stecker abziehen und die Halteschraube rausdrehen und den Zündschalter herausziehen.
    Liegt dann der Schalter vor einem, lässt sich die Abdeckung bei den Kontakten leicht abziehen.
    Der schwarze Kontaktteil mit den Anschlüssen ist mit drei Kunststoffnasen in das weiße Teil eingeschnappt. Diese Nasen vorsichtig mit einem kleinen Schraubenzieher aushebeln. Aufpassen, dass das ganze nicht auseinander fällt, den das Ganze steht durch 6 kleine Federn unter Druck. Vorsichtig den schwarzen Teil abnehmen. Nun sieht man 2 Kontaktringe aus Kupfer die herausgenommen und gereinigt gehören. Unter den Kontaktringen stecken 6 kleine Federn in 6 Löchern. Aufpassen, dass diese nicht verloren gehen. Nun muss man noch die Kontakte am schwarzen Teil mit den Anschlüssen reinigen. Ich habe die Kontakte nach der Reinigung noch mit einem 800 Schleifpapier leicht angeschliffen. Die Kontaktringe habe ich dort wo die Federn liegen, noch mit Vaseline versehen. Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Man kann eigentlich nichts verkehrt machen, da die Kontaktringe mit Nasen in Nuten greifen, und der Kontaktteil auch nur an einer Postion zum Einrasten geht.
    Fazit der Zündschalter funktioniert wieder tadellos. Ursache für Fehler ist das alte Fett-Schmutzgemisch und Grünspan an den Kontakten. Bei mir war es konkret das zeitweise Nichtfunktionieren des Scheibenwischers und des Gebläses.
    Ich hoffe, das damit jemanden geholfen werden kann.

    Antworten
  2. Rita Guardiera
    Rita Guardiera sagte:

    Hallo, Herr Winkler.
    Ich schreibe hier nochmals mein Problem mit meinem MX5 auf:
    Gekauft wurde er 2018 mit 72.800km/Tacho. Ich wollte ihn unbedingt haben und habe daher nicht so genau hingeschaut,was das Äussere anbelangte. Er hatte ein paar kleine Beulen und Kratzer, und ein kleines Loch im Verdeck,welches aber abgedichtet wurde. Leider musste ich schon 2019,nachdem ich ihn 2018 nur von 04-10/18 gefahren hatte, alle vier Bremsanlagen erneuern lassen, weil die Werkstatt behauptete, eines der Räder drehte sich nicht mit. Mit war aufgefallen, dass das Fahrzeug auf der Autobahn plötzlich an Leistung verlor und von 120 aprupt auf 50kmh abfiel. Nach der Reparatur war das ok und kam nicht mehr vor. Kostenpunkt rd. 1.500,–€.
    Jetzt hat der TÜV aber den Wagen nicht abgenommen,weil beide Schweller hinten rechts und links vom Rost angefressen waren.
    Frage: lohnt die Reparatur, oder soll ich das Fahrzeug verschrotten lassen? Ich weiss leider nicht,weas mich die Reparatur samt Neulackierung kosten wird. Was sagen Sie dazu?

    Antworten
  3. W. Ganz
    W. Ganz sagte:

    Hallo Herr Winkler,
    mit grossem Interesse habe ich ihren Bericht zum MX5 ND und den Vergleich zum NA gelesen. Ich habe selbst einen NA mit 1,9l / 131 PS besessen und mit 290tkm auf der Uhr vor einigen Jahren verkauft. Aktuell habe ich den ND 2,0 / 160 PS in der Sports-line-Ausführung bestellt, kommt diese Woche.
    Ich kann Ihren Ausführungen weitestgehend zustimmen. Im Unterschied zu Ihrem Fazit muss ich aber sagen, dass mir persönlich beim 2,0 die Entscheidung zum ND (vs. NA) nach einem langen Wochenende probefahren sehr leicht fällt. Insbesondere das Fahrwerk mit Sperrdifferential und das spürbar fülligere Drehmoment objektiv sowie die Klangkulisse subjektiv sprechen dafür. Darüberhinaus fühle ich mich auch mit 1,92 m Körpergrösse im ND genauso wohl wie ich es im NA tat. Auf die meisten elektronischen Helferlein könnte ich auch verzichten, da das Gewicht jedoch nicht wirklich spürbar grösser ist, stören sie mich aber auch nicht.
    Zu Ihrem Text noch eine Anmerkung:
    Es sollten nicht nur Fahrer über 1,90 sondern alle Käufer eines Autos vor dem Kauf eine ausgiebige Probefahrt machen. Ist mir immer wieder ein Rätsel, wie sich jemand für viel Geld einen neuen Wagen kauft und anschliessend in Foren über Eigenschaften jammert, die bei vernünftiger Probefahrt sofort erkennbar sind.
    Und der Vollständigkeit halber:
    Klopfsensoren sind keine Hall-geber.
    Verbrauch berechnet sich nach getankte Spritmenge x100 / km (und nicht nach Kilometer / getankte Spritmenge).

    Fährst Du quer, siehst Du mehr.
    In diesem Sinne Grüsse von der Saar

    Antworten
  4. Martin Huber
    Martin Huber sagte:

    Guten Tag Herr Winkler
    Klasse Website! Gut gemacht und gute Qualität! Gratulation.
    Ich hätte mal eine Frage:
    Wir haben einen MX5 NA Erstzulassung MaiBj90 der seit 1991 Teil der Familie ist. Der wurde bisher beim der Mazdawerkstätte “ums Eck” gewartet. Das Problem mit dem MX5 ist – dass er ja keine Probleme macht und die Werkstätte ist auch nicht so der MX5 Spezialist…. das haben wir jetzt gemerkt: Der Kupplungszylinder ist hinüber, weil – richtig – die Flüssigkeit nicht gewechselt wurde (Danke für die Info). Daher die Frage: Gibt es in Ostösterreich eine Werkstätte die sich besonders liebevoll um unseren MX5 kümmern würde? Was wäre da Ihre/Dein Empfehlung. lg Martin

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.