Risikokurbelwelle bei frühen MX-5 NA

Wilde Gerüchte kreisen um die „böse“ unter anderem „Risiko-“ oder „Sport-“ genannte Kurbelwelle der 90-91er MX-5 NA’s. Im Grunde betrifft die Problematik nicht unbedingt die Kurbelwelle als solches sondern nur ihre „Nase“ und die darauf sitzende Riemenscheibe.

Zu erkennen ist die empfindliche „Nase“ an der 4 Schlitzigen Riemenscheibe, in späteren Modelln wurden Scheiben mit 8 Schitzen und größerer Kurbelwellennase verbaut.

Wo ist das Problem?

Es handelt nicht direkt um einen Konstruktionsfehler, allerdings ist die Nase der Kurbelwelle verhältnismäßig filigran. Erschwerend kommt hinzu das in diversen Reparatur- und Wartungsanleitungen falsche Drehmomente zum festziehen der Zentral-schraube (welche das Rad an der Wellennase fixiert) angegeben sind. Es gibt übrigens auch Berichte über defekte Nasen bei späteren NA und sogar NB Modellen, vermutlich alle auf falsche Drehmomentwerte zurückzuführen.

Die SportriemenscheibeSONY DSC

Das Worst-Case Szenario A, B und C

a.) Die Schraube an der Riemenscheibe wird zu fest angezogen, das Gewinde bricht. Einzige Chance hier ist ein sehr, sehr guter Metallkleber oder evtl. Laser schweissen.

b.) Die Schraube wird zu leicht angezogen, die Scheibe bekommt auf dauer immer mehr Spiel und „eiert“ herum bis die Schraube bzw. dessen Gewinde bricht

c.) Das Drehmoment der Schraube passt aber der Keil wurde falsch herum in die Nut gelegt. Der Keil hat spiel und schlägt die Nut aus bis die Riemenscheibe einen Abgang macht

Das Ergebnis:

mb9-m7

Meistens ist es bei allen Punkten am wirtschaftlichsten einen gebrauchten Motor zu besorgen (ab 600€), eine Kurbelwelle kostet etwa 550-750€ ist aber Verbunden mit einem langwierigen Einbau und vielen Kleinteilen(Haupt-, Pleueuel- und Anlauflager, Dichtungen) die mitgewechselt werden müssen und richtig ins Geld gehen.

Prophylaxe

Kurbelwellen NaseDont Panic, echte „Nasenbezogene“ Motorschäden sind nur eine Hand voll bekannt, man spricht von etwa 2% der ersten bis September 1990 gebauten MX-5 mit einer Fahrgestellnummer bis 127442.

Allgemein sollte man einfach beim Wechseln des Zahnriemens sehr sorgsam vorgehen, am besten eine neue Schraube(B630-11-406C) und Keil(B630-11-3171) für die Riemenscheibe verwenden und genau darauf achten wie der Keil eingelegt werden soll. Unbedingt das richtige Drehmoment zum festziehen verwenden: 112NM, diesen Wert auch einer Werkstätte geben falls man seinen MX-5 zum Zahnrimenwechsel abgibt, viele Werkstätten haben einen Wert von 160NM in ihren Reparaturanleitungen.

Tipp: Die Hauptschraube in der Mitte beim Zahnriemenwechsel garnicht anfassen, bei der kurzen Nase(=Sportriemenscheibe) und nur dieser, reicht es wenn man die 4 kleineren Schrauben entfernt und das Rad abzunehmen!

15 Comments on “Risikokurbelwelle bei frühen MX-5 NA”

  1. Hallo Ben

    Mein Wägelchen hat Jg. 91 aber erst 90000Km drauf. Theoretisch wäre nach Serviceheft jetzt ein Zahnriemen Wechsel nötig :-). der Riemen wurde in 2014 gewechselt und seither „nur “ 8000 Km gefahren, davon 6000 von mir in den letzten 2 Jahren. ich denke ich fahre ca. 5000Km Jahr
    Was ist deine Meinung? wie oft würdest du den Riemen ersetzen? alle 5 oder alle 10 Jahre?

    vielen Dank für deine Antwort
    gruss Roger

    PS: super Seite, lese immer wieder gern rein, weiter so 🙂

    1. Bei einem Riemen von 2014 würde ich mir keinen Kopf machen. Hab von mehreren Leuten gehört die einen über 10 Jahre alten Zahnriemen eingebaut haben 😉

      Wenns mein Wagen wäre würde ich den Riemenwechsel für 2020 ansetzen, wenn sich die Jährliche Laufleistung nicht besonders erhöht. Nur merke für 2020: Nur die kleinen Schrauben bei der Kurbelwelle aufmachen, außer der Simmering verliert öl. Dann kann fast nichts schiefgehen 😉

      lg

      Ben

  2. Hallo!
    Ich habe mir letztes Jahr zum 30. einen schönen roten Miata (Amerikanische Version) BJ 91 gegönnt mit 100.000 Meilen (grob 160.000 km) auf dem Tacho. Nach wie vor bin ich begeistert von dem Wagen!

    Leider hat der Kleine als einer der Letzten noch die sog. „Risikokurbelwelle“ mit den 4 Schlitzen verbaut… welche allerdings unauffällig ihren Dienst tut.

    Nach nunmehr etwas einen halben Jahr verliert er Öl an der Zylinderkopfdichtung. (Ventildeckeldichtung + Ring an Drehwinkelgeber wurden bereits erneuert).

    Da ein Tausch der Zylinderkopfdichtung + Teile etc. nicht gerade billig wird, frag ich mich ob ich nicht gleich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen sollte… und in einen Austauschmotor ohne Risikokurbelwelle investiere.

    Allerdings hätte ich dann wieder eine alte ZKD.

    Wie würdest Ihr entscheiden?
    Austauschmotor oder Motor mit Riskikokurbelwelle behalten und ZKD erneuern lassen?

    Gruß
    Thomas

  3. HI,

    ich bin auf 2 Fragen gestoßen.

    1) Ich bin im Besitz eines MX5 NA 91BJ und habe somit die „kleine Zahnriemenscheibe“. Diese habe ich auch bereits bei i.L. gefunden. https://www.ilmotorsport.de/shop/article_detail.php5?aid=4512&oid=1&depth=0&page=1&count=45&PHPSESSID=3bb9e9220412019c7feb6f22b5b06262

    Jetzt habe ich allerdings einige MX5 gesehen die diese Variante verbaut haben. Wo genau liegt der Unterschied?
    https://www.ilmotorsport.de/shop/article_detail.php5?aid=3546&oid=1&depth=0&page=1&count=45&PHPSESSID=3bb9e9220412019c7feb6f22b5b06262

    2. Frage kam mir zum Thema Zahnriemenwechsel auf. Hier hattest du oben ja beschrieben, dass man möglichst die Schraube der Riemenscheibe nicht anrühren soll bzw nicht zu fest ziehen soll. Um den Motor aber „durchzudrehen“ um ihn auf OT zu stellen muss man doch aber an der Schraube ansetzen. Nun die Frage die sich mir stellt: Wenn ich an der Schraube den Motor durchdrehe, drehe ich diese dann nicht automatisch fester? Oder habe ich einen Denkfehler?

    Hoffe du kannst mir helfen.

    1. Hallo Chris,

      du hast beide von dir verlinkten Teile verbaut, Link1 ist die Riemenscheibe welche von außen sichtbar ist. Dahinter sitzt das Teil aus Link2, gut zu sehen ist hier die 4-eckige Ausbuchtung in welche der berüchtigte Splint sitzt. Der Aufbau ist Kurbelwellennase–(Splint)–>Zahnriemenscheibe–>Riemenscheibe

      Sofern der Motor vorne kein Öl verliert würde ich die Zentralschraube garnicht öffnen, bei der kleinen Nase reicht es die 4 kleinen Schrauben bei der Riemenscheibe zu entfernen um den Riemen zu wechseln.

      Richtig, die Schraube wird in der Laufrichtung des Motors zugedreht. Allerdings gibt der Motor ab einem gewissen Drehmoment nach und dreht sich dann eben mit, dadurch wird die Schraube nicht wirklich fester außer du hast einen Gang eingelegt und die Handbremse angezogen 😉

      Schönen Gruß,

      Ben

  4. Es hat zwar etwas länger gedauert aber es hat geklappt!
    Vielen Dank für die Motivation, mal schauen ob es auch hält 😉
    Eine kleine Anmerkung für die Zukunft: Ich brauchte für meinen Risiko-Kurbelwellen MX5 eine andere Dichtung als die oben angegebene und zwar diese hier: http://www.ilmotorsport.de/shop/article_detail.php5?aid=4652&oid=&depth=0&page=0&count=4&PHPSESSID=8401d29b3f22ac7708fa95a19ee696cd

    Auf der ILM Seite ist das Ganze nicht so eindeutig beschrieben.

  5. Hi,

    Ich hab eben den Zahnriemen an meinem 90er NA abgenommen und festgestellt, dass die Kurbelwellendichtung mächtig undicht ist – die ganze Zahnriemenabdeckung ist voll mit Öl. Soll ich es wagen und die Dichtung gleich mit wechseln? Bislang ist nur die Riemenscheibe ab, da ich auch so an den Zahnriemen dran komme.

    Alles Gute,

    – Lars

    1. Hallo Lars,

      in dem Fall würde ich auf jeden Fall die Dichtung tauschen.

      Mein Tipp:
      Neue Kurbelwellenschraube: http://www.ilmotorsport.de/shop/article_detail.php5?aid=3382
      Neuer Keil: http://www.ilmotorsport.de/shop/article_detail.php5?aid=4009
      Neue Dichtung: http://www.ilmotorsport.de/shop/article_detail.php5?aid=4241

      Außerdem einen guten Drehmomentschlüssel organisieren und das Gewinde in der Kurbelwellennase gut mit Bremsenreiniger spülen.

      Die meisten Kurbelwellennasen sind durch Schlampigkeit und falsches Drehmoment gestorben, also keine Sorge 😉

      Grüße,

      Ben

  6. Kein Problem!

    ich hab letztes Jahr auch mal ein Angebot für 16.000€ gesehen mit einem NA der sein ganzes Autoleben, abgesehen von kleinen Erhaltungsfahrten, in einem Autohaus gestanden ist – glaub der Kilometerstand war 5.000km
    ….wenn ich heute bei Euromillionen gewinnen würd bzw. sehr viel überschüssiges Geld hätte würd ich mir schon so einen „neuen“ NA heim stellen 😀

    Viel Glück auf der Suche, der richtige kommt bestimmt 😉

  7. Super, danke für die schnelle Antwort!
    Auch für Deine Sicht auf 1.6 vs 1.8. Ich tendiere auch zum 1.6.
    Ich werde mir Zeit lassen beim Suchen, wenn ich einen habe, melde ich mal wieder.

    Hier eine kleine Kuriosität. Ein 90′ NA für schlappe knappe 20 TEUR …
    http://www.mazdagebrauchtwagen.de/go.to/modix/3/fahrzeugangebot.html?chiffre=MDX-RX6SG2C
    Schon gesehen?
    Bestimmt ein schöner Wagen. Aber das muss ein Witz sein oder irgendeine ganz krasse Verkaufstrategie. 2020 dürfte so ein Auto das einbringen.

    Gruß aus dem fetten B

  8. Hi! Danke für die informative Webseite. Sehr schön gemacht 🙂

    Ich bin auf der Suche nach einem MX 5 und habe eine Frage zur bösen 4-Schlitzscheibe. Vorab, um Missverständnisse zu vermeiden: 4-Schlitzscheibe = Sportriemenscheibe = kurze Nase? Richtig?
    Wenn laut Vorbesitzer gerade ein Zahnriemenwechsel gemacht wurde, gibt es irgendeine Möglichkeit sicherzustellen, ob der Wechsel korrekt gemacht wurde?
    Würdest Du im Zweifel empfehlen die Scheibe mit neuer Schraube und Keil noch einmal zu montieren?

    Und noch eine allgemeine Frage: Ich finde im www erstaunlich wenig zur Frage, wenn MX 5 NA dann besser mit 1,6 oder 1,8 Motor? Ich nehme an das ist vermutlich eine Glaubens- oder Philosophiefrage – würde mich aber sehr für deine komplett subjektive Meinung dazu interessieren.

    1000 Dank aus Berlin – und mach weiter so!
    Paul

    1. Hallo Paul!

      richtig, hat sie 4 lange Schlitze ist es die Sportriemenscheibe.

      Leider ist es schwer zu sagen ob mit der Scheibe nach dem Zahnriemenwechsel alles passt, allerdings ist die Angst oft übertrieben – von einigen Tausend MX-5 dieser Baureihe trifft der „Nasenschaden“ die wenigsten.
      Beobachten sollte man ob die Riemenscheibe in irgendeiner weise „Eiert“ dies wäre früher oder später ein Todesurteil.

      Hat der Vorbesitzer den Wechsel selbst gemacht? Wenn ja am besten fragen ob er die große Schraube überhaupt demontiert hat, bei der Sportriemenscheibe reicht es im Grunde wenn man die 4 kleinen Schrauben entfernt um die Scheibe abzunehmen. (bei späteren Modellen passt die Schraube nicht mehr durchs Zentral-Loch)
      Wenn er die Schraube nicht entfernt hat sollte alles passen, eine neue Schraube würde ich nur bedingt empfehlen…am besten nicht zuviel werkeln bei der Kurbelwellennase – wenn doch am besten von jemanden machen lassen der die Problematik kennt und einen Drehmoment-Schraubenschlüssel in Profi Qualität besitzt.

      1.6 oder 1.8 ist wirklich mehr oder minder eine Glaubensfrage, hier ein paar Pro und Kontra Argumente:

      1.6
      + Leichter, die einzigen Modelle wie man mit 955KG bekommt
      + Drehfreudig
      + Kürzer übersetzt
      + Braucht weniger Sprit
      + Beste Ersatzteilversorgung
      – Weniger Drehmoment

      1.8
      + Mehr Drehmoment, elastischer zu fahren z.b. als Daily-Driver
      + Hat von Haus aus Verstrebungen an der Hinterachse für mehr Verwindungsfestigkeit
      – Höheres Gewicht
      – Längere Übersetzung, daher etwas weniger Spritzig beim Beschleunigen
      – Gebrauchte Ersatzteile schwieriger zu bekommen und teurer (z.b. Zündspule, Drehwinkelgeber)
      ….angeblich Streuen sie eher nach unten als nach oben, Modelle bringen am Prüfstand eher 120-128PS

      Gruß aus der Steiermark,

      Ben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.