Schwergängige (elektrische) Fensterheber beim NA

Was sich bei den manuellen Fensterhebern in gewissem Maße noch mit Muskelkraft (und etwas schlechtem Gewissen) ausgleichen lässt ist bei elektrischen Fensterhebern noch fataler. Über die Jahre werden diese immer schwergängiger und drohen mit der Zeit nicht mehr komplett hoch oder herunter zu fahren. Dieses Problem hat gleich drei Gründe!

Grund Nr. 1: Verzogene Führungen

Die Fenster bewegen sich beim MX-5 NA in zwei Führungen auf und ab, über die Jahre scheint sich aber die Geometrie von diesen Metallschienen zu verändern. Dies führt dazu das der Motor immer stärker arbeiten muss um die Fenster zu bewegen weil die beiden Schienen nicht mehr richtig zueinander ausgerichtet sind. Um dieses Problem zu beheben muss zunächst die Innenverkleidung abmontiert werden:

  • Die Boxenverkleidung ist nur gesteckt, einfach ruckartig daran ziehen
  • An der Armlehne befinden sich drei Schrauben, davon ist die oberste hinter einer kleinen Blende versteckt die einfach mit einem Schlitzschrauber herausgehebelt werden kann
  • Der Rahmen des Türöffners muss ebenfalls entfernt werden, er wird von einer Schrauben gehalten. Sobald diese entfernt wurde einfach die Schnalle öffnen und den Rahmen nach vorne hin abziehen.
  • Die Türpappe (neudeutsch: Doorboard) ist mit einigen Klips am Türblech fixiert, hier sollte man die einzelnen Klipse mit etwas Feingefühl lokalisieren und dann jeweils links und rechts vom Klip ruckartig anziehen (oder sofern vorhanden, einen Kunstoff-Heber benutzen)
  • Sind alle Klipse gelöst kann die Türpappe nach oben abgenommen werden

Ohne Doorboard kann man nun auf die oberen Enden der Führungsschienen blicken, diese müssen nun für das Ausrichten gelöst werden.

Um an die oberen Schrauben zu gelangen muss zunächst ein Eck der Wasserschutzfolie abgezogen werden, da diese mit einer dauerelastischen Karosseriedichtmasse angeklebt wurde sollte das abziehen und das nachherige wieder anbringen kein Problem sein.

Die Schrauben nur lockern, nicht ganz entfernen!

Die unteren Schrauben sind hingegen ohne  Zerlegungsarbeiten zugänglich. Auch diese sollten nur gelockert werden!

Nachdem alle Schrauben gelockert sind sollte man nun mit dem Fensterheber 3-4 mal auf und ab fahren, dies sollte schon merkbar besser funktionieren als zuvor. Danach mit dem Fenster nach unten fahren und die unteren Schrauben wieder festziehen, danach hochfahren und die oberen Schrauben festziehen. Nun sollte der Fensterheber wieder merkbar besser funktionieren!

Hier ein vorher/nachher Video (nur die Schritte aus diesem Punkt, ohne dem neu Schmieren der Führungen):

Grund Nr.2: Kontaktproblem im Fensterheber Schalter

Da sich Mazda gegen ein eigenes Relais für die elektrischen Fensterheber (vermutlich aus Gewichtsgründen, jedes Gramm zählt 😉 ) entschieden hat gehen relativ hohe Ströme direkt durch die Schalter. Dies führt längerfristig dazu dass die Kontakte „abbrennen“ und sich eine Ruß-Schicht auf diesen bildet. Da so die Leitfähigkeit abnimmt muss immer mehr Strom durch immer weniger Kontaktfläche und das Problem verschlimmert sich, erstmal aufgetreten, danach im Zeitraffer.

Um den Schalter auszubauen muss zunächst die Mittelkonsole demontiert werden, hierzu lohnt ein Blick in die Anleitung für die Schaltmanschetten.

Die Schaltereinheit ist auf der Unterseite der Konsole mit drei Kreuzschrauben fixiert. Um die Einheit zu öffnen muss einfach die zentrale Schraube entfernt werden. Beim auseinander nehmen sollte man vorsichtig vorgehen da die Kontaktbleche nur ohne Fixierung zwischen den (Kunstoff-)Schaltern und dem Panel liegen.

Auf nachfolgendem Bild sieht man gut wie die Kontaktpunkte durch den Funkenflug verschmort sind. Diese können mit einer kleinen Metallbürste oder Schleifpapier wieder schön blank geschliffen werden, selbiges gilt für die Punkte auf den kleinen Kontaktblechen. Sind wieder alle Kontakte wieder blank einfach wieder alles in rückwärtiger Reihenfolge zusammensetzen – nun sollte der Strom wieder problemlos fließen!

Grund Nr. 3: Altes Fett in den Führungen

Ab Werk wurden die Führungen der Fensterheber mit einem klassischen Schmierfett bestrichen, knapp 30 Jahre Hitze&Kälte ausgesetzt verwandelt diese Schmiere aber meistens in eine harzartige Masse. Wer eine perfekte Komplettsanierung plant kommt nicht umher die kompletten Schienen samt Fenster und Motor auszubauen, die Basis hierfür kann die Anleitung für die neue Ausrichtung der Schienen oben dienen.

Quick&Dirty: Einfach einen starker Reiniger (Bremsenreiniger z.b.) die Schienen herunterrinnen lassen, während dessen einige Male mit den Fenstern auf und ab fahren. Danach selbiges Spiel mit Sprühfett durchführen und zum Abschluss das nun etwas fettige Fenster putzen 😉

(Visited 409 times, 4 visits today)

2 Comments on “Schwergängige (elektrische) Fensterheber beim NA”

  1. Ähnlich ist es mit Sicherheit, vielleicht gibt es im Detail Unterschiede, welche Schraube wo ist.
    Eine andere Anmerkung zu den Türpappen vom NA: Wesentlich schonender als das ruckartige „abreißen“ ist es, die Clips gezielt mit einem Plastikhebel auszuhebeln, ansonsten können die Clips durchaus auch aus der Türpappe ausreißen.

  2. Ist das beim NBFL ähnlich? Mein Fenster auf der Beifahrerseite will nämlich fast gar nicht mehr runter-/hochfahren und müsste da auch mal was dagegen tun ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.