Häufig trudeln Fragen mit interessanten Problemstellungen in mein Postfach, ein Auszug davon möchte ich hier der Öffentlich nicht vorenthalten – vielleicht findet ja der eine oder andere hier eine Lösung für sein Problem 😉

Mail von Maximilian K:

Hallo aus Hannover! Erst einmal vielen Danke für deine super Webseite!!! Ich fahre jetzt seit 2 Jahren mit großer Leidenschaft einen ’91 MX 5 NA und habe mal eine frage, die mir so genau noch keiner beantworten konnte, und zur Mazda-Werkstatt zu fahren ist mir eigentlich zu teuer. Bei meiner letzten Genuss-fahrt ist mir der Schlauch für die Nockenwellenentlüftung gerissen und etwas Öl auf die Fächerkrümmer getropft, was natürlich stank. Schlauch ist erneuert, Fächerkrümmer wieder frei von Öl, allerdings stellte ich fest, dass der Gestank direkt vom Kühler, unterhalb des Kühlerdeckels kommt und es sich ganz leichte Dampfwölkchen bilden. Kühlwassertemperatur ist aber konstant. Hast du eine Idee was das sein könnte? Das 2. ist, dass mein Ausgleichsbehälter für das Kühlmittel immer leer ist, was aber schon immer so war und der Kühler aber voll ist. Sobald ich den Ausgleichsbehälter wieder auffülle ist der 2-3 mal fahren wieder leer. Ein Leck ist nicht zu entdecken. Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen! Ansonsten wünsch ich dir frohe Weihnachten gehabt zu haben und einen guten rutsch ins neue Jahr Viele Grüße Max

Antwort:

Hallo Maximilian!

ein Interessantes Problem hast du da mit dem Roadster, dass der kleine Öl-Schlauch oben auf der Abgasseite reisst ist etwas ungewöhnlich da
er weder unter Druck steht noch Bewegungen federn muss – war er schon sehr spröde? Ich würde als erstes auf einen defekten Kühlerdeckel tippen, dieser regelt den Druck im System d.h. er lässt bei Hitze (Überdruck, Ausdehnung) das Wasser Richtung Ausgleichbehälter, bei Kälte (Unterdruck, Wasser zieht sich zusammen) zieht er sich wieder Wasser aus dem Behälter. Spinnt der Deckel kann es sein das sich ein starker Überdruck im System bildet welcher sogar den Kühler zum reissen bringen kann. (oderes ist etwas ganz triviales wie eine undichte Stelle zwischen Ausgleichsbehälter-Schlauch und Kühler) Ist noch der erste Kühler verbaut? Zu erkennen ist dieser gut an den Stickern und dem braun/grünen Cover, Nachbaukühler sind meistens oben schwarz, derzeit höre ich des öfteres das die alten Kühler undicht werden wenn der Druck durch einen defekten Kühlerdeckel, Überhitzung etc. zu hoch war. Es könnte sein das der Kühler irgendwo #8sehr weit oben) einen kleinen Riss hat, das würde erklären wieso er den Behälter leersaugt aber selbst nicht wirklich merkbar ausläuft. Soweit die Theorie, in der Praxis wird es das einfachste sein den Ausgleichsbehälter mit einer Wasser/Kontrastmittelmischung zu füllen und dann abzuwarten bis der Stand wieder sinkt…. danach lässt es sich mit einer UV Lampe bei Dunkelheit sicher gut erkennen wo der Hase begraben liegt.

So ein Mittel wäre z.b.:http://www.werkzeugeonline.eu/tracerr-dyes-waeco-motor-getriebe-und-kuehlwasser-tp-3900-0601.html Kleine UV Lampen bekommt man sogar als Schlüsselanhänger, z.b. bei Amazon.

Mail von Jasmin R:

Hallo, vielleicht kannst du mir weiterhelfen.. ich lese überall das die Temperatur Anzeige im mx5 na bei kurz vor 12 steht bei mir steht sie jedoch bei kurz nach 12 und pendelt dort immer bis kurz vor die Mitte und dann wieder auf viertel nach.. ist das normal? oder sollte ich mir Sorgen machen? MfG R.

Antwort:

Normalerweise sollte die Temperaturanzeige im MX-5 immer ruhen, außer du fährst an einem heißen Tag sehr lange sehr Sportlich dann kann es sein das sie etwas nach Heiß ausschlägt.Wenn sich die Anzeige bewegt würde das heißen das er zwischen unter 90°C(Richtung kalt) und über 110°C(Richtung heiß) schwankt, ab dieser Differenz bewegt sich der Zeiger jeweils in die Richtungen.Es könnte sein das einer der Vorbesitzer die Anzeige so umgebaut hat das diese keine Dämpfung mehr besitzt, dann würde die Anzeige immer genau die Aktuelle Temperatur wiedergeben. (die Dämpfung dient sozusagen als „Beruhigung“ des Fahrers sonst würde die Nadel immer tanzen)

– Auch möglich wäre das dein Thermostat defekt ist und der Wagen nicht,oder nur knapp über 90°C kommt weil immer der große Kühlkreislauf offen ist. Ein Thermostat könntest du günstig bei I.L. Motorsport beziehen,einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

– Was natürlich auch sein kann: Der Sensor als solches, er sitzt vorne auf dem Thermostatgehäuse und könnte einen Wackler etc. haben

Mail von Gernot:

Hallo,

ich hab mir erst vor Kurzem einen 90PSigen MX5 NA Classic gekauft und wäre nun interessiert daran, dem Motor etwas mehr Leistung abzuverlangen. Gebrauchte 115PS Nockenwellen hätte ich schon gefunden. Auf die Schnelle sind die Infos zum Umbau auf deiner Homepage die einzigen brauchbaren, die ich finden konnte, daher nehme ich an, du hast das auch selbst gemacht?! Meine Schrauberein IN Zylinderköpfen hab ich bis jetzt nur an sehr betagten Autos vorgenommen, müssen beim MX5 die Ventile nach dem Umbau neu eingestellt werden oder gilt das Plug&Play-Prinzip – Nockenwellen einbauen, Deckel drauf und fertig?

Liebe Grüße aus Graz,
Gernot

Antwort:

Hallo Gernot,

gratuliere zum „neuen“ MX-5!

Wenn du schon mal Dinge unter der Haube gemacht hast wie z.b. den Zahnriemen wechseln, solltest du überhaupt kein Problem mit den 115PS Nockenwellen haben.Der MX-5 NA hat Hydrostössel (NB und NC nichtmehr), also musst du dir keine sorgen um Ventilspiel oder ähnlichem machen. Einfach die Nockenwellen tauschen und „Deckel drauf ;)“, das ganze lässt sich super während eines Zahnriemenwechsels machen, es sind vielleicht 20-30 Minuten Mehraufwand und ist relativ selbsterklärend. Auf ganz 115PS wird er nicht kommen wegen der verringerten Kompression aber über 4.000rpm solltest du es deutlich merken, ansonsten kann ich dir noch empfehlen den Zündzeitpunkt auf 13° oder 14° einzustellen falls du eine Zündzeitpunktpistole hast, dadurch wird der Roadster elastischer weil eine Spur mehr Drehmoment in allen Lebenslagen verfügbar ist.

Kommentar von Lars:

Hi, Ich hab eben den Zahnriemen an meinem 90er NA abgenommen und festgestellt, dass die Kurbelwellendichtung mächtig undicht ist – die ganze Zahnriemenabdeckung ist voll mit Öl. Soll ich es wagen und die Dichtung gleich mit wechseln? Bislang ist nur die Riemenscheibe ab, da ich auch so an den Zahnriemen dran komme.

Alles Gute, Lars

Antwort:

Hallo Lars,

in dem Fall würde ich auf jeden Fall die Dichtung tauschen.

Mein Tipp:
Neue Kurbelwellenschraube: http://www.ilmotorsport.de/shop/article_detail.php5?aid=3382
Neuer Keil: http://www.ilmotorsport.de/shop/article_detail.php5?aid=4009
Neue Dichtung: http://www.ilmotorsport.de/shop/article_detail.php5?aid=4241

Außerdem einen guten Drehmomentschlüssel organisieren und das Gewinde in der Kurbelwellennase gut mit Bremsenreiniger spülen.

Die meisten Kurbelwellennasen sind durch Schlampigkeit und falsches Drehmoment gestorben, also keine Sorge ;)

Kommentar von Matthias

Danke für solche Artikel wie diesen, ich als interessierter nicht-Ingenieur lern dabei ne Menge, meist das ich kein Ahnung hab.
Mal als Frage, du hast ja auch eine Artikel wo du den Einbau des JR CAI beschreibst: fährst du noch mit diesem oder wieder original?
Hintergrund der Frage ist, dass ich grade den Randall Cowl intake von Flyin Miata bestellt hab, in der Hoffnung auf Mehrleistung durch die Kühlere Luft (dass der dynamische Luftdruck keine nennenswerte Leistungsteigung bewirkt hab ich schon gelernt) Jetzt frag ich mich: wirkt sich der fehlende Helmholtz-Resonator am Ansaugrohr wohl negativ auf die Leistung im unteren Drehzahlbereich aus?
ähnliches hört man ja vom JR CAI, allerdings verliert man bei dem ja auch noch den zweiten Resonator nach dem LMM….

Antwort:

Hallo Matthias, danke für das positive Feedback!

Ich hab das JR-CAI nach wie vor verbaut, ich konnte subjektiv kein fehlendes Drehmoment feststellen, der Nutzen der Resonatoren ist glaub ich eher als gering einzustufen. Oft werden solche Boxen auch nur aus Lautstärke-Gründen eingebaut um das Ansauggeräusch zu dämpfen.

Das Randall-CAI ist wenn ich mich erinnere die Umleitung des Ansaugrohres zur Spritzwand in den Hohlraum zwischen Wand und Windscheibe? Ich sehe hier einen kleinen Konflikt bei der Optimierung zwischen besseren Luftdruck durch die “Hochdruckzone” dort und der Luftsäule weil der Ansaugweg effektiv verlängert wird was zulasten der Gasannahme gehen KÖNNTE(nicht muss).
Vielleicht gibst du mir mal kurz Feedback wenn du es verbaut hast, was du so feststellen konntest.

31 Comments on “Fragen&Antworten”

  1. Hi Ben,

    durch einen Wasserschaden (Beifahrerfußraum unter Wasser weil dummerweile die Überläufe nicht gereinigt :S ) am Motorsteuergerät ist dieses nun fällig. Habe mir (hoffentlich passenden) Ersatz gekauft und möchte dieses nun zusammen mit einer passenden Wegfahrsperre (WFS) einbauen.
    Leider habe ich soetwas noch nie gemacht (schraube sonst nur an Motorrädern). Das Steuergerät ist im Fußraum des Beifahrers, die WFS wird sich wohl am Zündschloss befinden?

    Hast du Tipps wie ich beide tauschen kann? Insbesondere Beschaltungspläne, Kabelverläufe und Lage der einzelnen Teile wäre mir wichtig, da ich wohl durch den Wasserschaden Teile des Kabelbaums mit tauschen muss.

    LG

  2. Hallo Ben,

    ich habe bei meinem MX5 NA Ölverlust. Wenn ich ihn in der Garage abstelle ist unter der Ölwanne ein Fleck auf dem Boden. Wenn man in den Motor schaut läuft es im hinteren Motorbereich und am Ablasskrümmer herunter, sammelt sich auf dem Getriebe und läuft dann an der Ölwanne herunter. Nun habe ich die Befürchtung dass es eventuell die Zylinderkopfdichtung sein könnte.
    Was mich nur etwas Verunsichert ist die Tatsache, dass ich sonst keine Anzeichen habe, wie zbsp. weißer Qualm aus Auspuff oder Temperaturprobleme.

    Hast du denn noch eine Idee woher es so Ölen könnte. Ventildeckeldichtung wurde erst erneuert.
    Falls es wirklich die Zylinderkopfdichtung sein sollte, meinst du man kann diese selber wechseln?

    Ich bin für jeden Tip offen.

    Freundliche Grüße
    Chris

  3. Hallo!

    Erstmal toll das es diese Seite gibt.
    Zu meinem Problem, ich habe immer ein etwas zu mageres Gemisch im Brennraum.
    Kerzen weiß und beim Abgastest Lamda bei ca 1,050.
    Nun habe ich das Luftmengenmesser Signal gemessen wie hier beschrieben.
    Bei 1000 Touren habe ich eine Spannung von 2,5Volt anstatt der beschriebenen 5V.
    Wenn der Luftmassenmesser komplett geschlossen ist dh Zündung ein aber Motor noch aus liegen auch nur 3,95 Volt an.
    Die Versorgungspannun liegt aber bei den 5Volt.
    Wo könnte das Problem liegen?
    Vielen Dank im voraus.

    1. Hallo Reinhard,

      Lambda 1,050 am Auspuff gemessen klingt nicht so kritisch, das wären 5% mehr Luft als zur perfekten Verbrennung notwendig. Unmittelbares Handeln sollte nicht notwendig sein.
      Das Kerzenbild ist beim MX-5 auch nur bedingt aussagekräftig, wenn der Wagen nicht auf Kurzstrecken bewegt wird und kein ÖL verbrennt sind die Kerzen praktisch immer sauber/weißlich.

      Es könnte aber sein das die Federn im Luftmengenmesser etwas hat, je nachdem welche Vorspannung anliegt verhält sich nämlich der Widerstand der Klappe und somit das Gemisch.
      Falls ich dazu komme werde ich das mal am Wochenende bei meinem messen, falls du ein Ersatzteil brauchst hätte ich noch einen LMM hier.

      Hier noch ein Bild der Spannungskurve am LMM:Luftmengenmesser Volt

      lg,
      Ben

  4. Hallo zusammen,
    ich benötige euren Rat. Ich besitze einen NB FL, 146 PS, BJ 2001, KM 120000. Wenn der Motor kalt ist kann I den 1. GANG einlegen, aber erhalte beim einkuppeln keinen Vortrieb, nur ein knirschen, wenn dieser Warm ist, ist alles toll. Keine Probleme mehr.

    1. Hallo Frank,

      klingt für mich wie defektes Kupplungsset, wurde die Kupplung vor kurzem getauscht?
      Alternativ könnte auch der Kupplungsnehmerzylinder klemmen, meistens ist es aber anders herum: Man tritt aufs Pedal aber die Kupplung macht nicht auf.

      lg

      Ben

  5. Hallo Ben, danke für die schnelle Antwort. Zahnriemen wurde 2015 gemacht. Bräuchte aber ein neues Lenkrad, Ich hab gesehen das du welche verkaufst…Momo im Topzustand wäre gut (€140,-). Was hältst du von einer Vollfolierung…?
    LG
    Günter

  6. Halo,
    hab mir einen NA 1995 gekauft (gestern)..ist ganz gut – kein Rost – zahnriemen wurde bei 77.000 gemacht (momentan km. 82000). Er hat nur leichte Lackschäden auf der Motorhaube, Scheinwerfer und Stossstange. Verdeck top. Originalzustand bis aufs Lenkrad….Service komplett..ich möchte ihn gern in Topzustand bringen..original. Was empfiehlst du mir? – LG Günter

    1. Hallo Günter,
      weißt du auch wann der Zahnriemenwechsel stattgefunden hat? Wenn der vor über 4 Jahren war sollte man den Riemen auch mit weniger Laufleistung wieder wechseln.

      Wenn er nur den Lack als Problem hat würde ich ein bisschen sparen und ihn dann bei Zeiten neu Lackieren lassen. Neue Stoßdämpfer (Koni) oder neue Gummibuchsen sind auch immer ein Top Tip.

      lg

      Ben

  7. Hallo zusammen beim meinem MX-5 nb Jahrgang 98 wurden noch nie die Ventile kontrolliert und nie eingestellt.ich habe jetzt 207000km.Als ich dies vor kurzem machen wollte hat man mir davon abgeraten da das ev sogar einen motorschaden geben könnte.Da hàtte sich alles über die Jahre eingedchliffe und man sollte jetzt auch nichts mehr dran machen.Er hört sich schon leicht wie eine Nàhmaschine an.Ich denke das Spiel wird ein bisschen zu gross sein.Was soll ich machen? Sein lassen und weiterfahren wie geraten oder einstellem lassen nach so langer zeit

  8. Hallo Leute 🙂

    Ich bin hier neu und fahre seit gut 2 Wochen einen gebrauchten mx5 na 1995 🙂
    So jetzt ist mir aber mit der Zeit aufgefallen das ich Probleme habe beim weg fahren von der Ampel bei einer geringen Steigung.
    Es kommt mir vor das sich der kleine kaum weg bewegt in der 1 bei 2500 Umdrehung und wenn ich mit Standgas weg fahren sowies abstirbt.

    Das selbe habe ich auch beim retour fahren bei einer gewissen Steigung das er das nicht immer dazaht.

    Bitte zerreißt mich nicht in der Luft haha wie gesagt bin hier neu
    Der Wagen hat so um die 90km gelaufen und ist ein 90ps Modell
    Vlt liegt es auch an meine Unwissenheit bin bisher nur Diesel gefahren und habe den Deckel seit 2 Monaten erst

    Hoffe auf eure Hilfe und Rat
    Gruß Daniel

    1. Hallo Daniel,

      mit einem Diesel kann man den MX-5 wie gesagt nicht vergleichen, aber 2500RPM sollten zum Anfahren schon reichen solange man die Kupplung nicht ruckartig auslässt. Bockt der Wagen wenn du z.b. im 5. Gang bei 50kmh voll aufs Gas steigst? Wann wurden zuletzt die Zündkabel gewechselt?
      Was mir noch einfällt: Rollt der Wagen gut oder bleibt er gewissermaßen beim Stillstand zum „Stecken“? (schleifende Bremse)

      Wenn du aus der Gegend (Wien oder Hartberg) bist könntest du auch mal vorbeischauen, dann würd ich den Wagen mal durchchecken.

      lg

      Ben

      1. Hallo Ben,

        Danke für deine super schnelle Antwort

        Bei 2500RPM geht einiger maßen nur das Problem was ich denke was vorhanden ist oder ich bilde es mir einfach nur ein das ihm die Kraft fehlt bei berg auf fahren oder retour fahren wenn man auf einer Steigung steht.

        das mit den 5 gang werde ich gleich ausprobieren und danke für den tipp. 🙂

        Die Zündkabeln wurden erst vor 3 Monaten ausgetauscht und die Kupplung sollte auch noch inordung sein.

        Der wagen rollt gut

        Bin aus Wien und schlecht wäre es sicher nicht sofern es dich nicht stört.

        Am kommenden Wochen wird der drehwinkelgeber gewechselt weil die Dichtung schon spröde und brüchig ist kann da evt der Hund versteckt sein ?

        lg daniel

  9. Hallo zusammen, habe bei mir das Getriebe und Differential erneuern müssen. Jetzt fehlen mir die Drehmomentwerte für die Montage Schwungscheibe, Kupplung bis hin zum Diff. Kennt jemand die Werte? Habe schon das Netz durchsucht und bislang nichts gefunden. Vielen Dank für die Hilfe! Grüße von der Weser, Hermann

  10. Hallo

    ich habe mir vor kurzem einen NA BJ1991 sehr günstig gekauft
    Das Pickerl wurde erst im März gemacht, ist also ganz neu.
    Nun steht aber in dem Pickerlprüfbericht :
    „Bodenplatte durchrostungen (geschweisst) –> schwerer Mangel behoben.
    Muss ich damit rechnen dass die Bodenplatte ganz durchrostet ?
    Kann ich sie vom Mechaniker tauschen lassen ? (gibts die überhaupt noch ? )
    und will erst garnicht nach den kosten fragen aber sonst ist der wagen in einem
    sehr guten zustand und es würde mir in der seele weh tun ihn wieder verkaufen zu müssen.

    mfg
    Fiona

    1. Hallo Fiona,

      „Bodenplatte durchgerostet“ ist leider sehr Waage Beschreibung. Wenn es sich um ein einzelnes Loch handeln sollte es kein Problem sein das zu flicken – ist allerdings die ganze Bodenplatte vom Rost betroffen wäre das Auto ein Wirtschaftlicher Totalschaden.
      Wenn du Bilder vom Schaden hast kannst du ihn mir gerne an office (ät) mxfive.at schicken.

      Schönen Gruß,

      Ben

  11. Hallo Ben, du bist ja gerade an der Reparatur des 300000 KM MX-5. kannst du ein Bericht machen über die Demontage und anschliessende Montage der Front Stossstange? ich will diese an meinem neu aufbereiten lassen und wäre froh wenn ich dazu Infos bekomme. vielen Dank im Voraus
    Roger

    1. Hi Roger,

      gute Idee! Ist schon auf meiner ToDo Liste, hoffe ich komme bald mal dazu das Thema aufzubereiten.

      Schönen Gruß aus AT,
      Ben

  12. Hallo,
    Ich fahre seit letzten Sommer einen 97er 1,6 l … Ja… den mit dem hausfrauenmotor…
    Ich habe ein Problem beim Einbau der neuen Schaltmanschette.
    Nachdem ich diese gewechselt habe und verschraube lässt sich Dr Schalthebel nicht mehr bewegen.
    Es sind 2 kunstoffringe vorhanden.
    Der untere, mit Metallring und der obere mit kleiner Falz …
    Ich gehe davon aus das die falz in das Gehäuse des schaltgestänges passen muss , oder ?
    Nachdem ich die Manschette schon das 2. mal bestellt habe… Beim ersten Einbau kaputt gegangen wollte ich nun nichts mehr verkehrt machen ….
    Wer kann helfen … Ein mittlerweile fast am verzweifelnder N Norddeutscher…

    Viele Grüße … und immer n paar Meter Asphalt unter den Gummis !

    1. Hallo Michael,

      Auf dem Hebel als solches befindet sich nur ein Ring, er ist aus Plastik und hat eine Metallverstärkung auf der Oberseite.(befindet sich oberhalb der Kugel)
      Evtl. hat sich der Plastikring der alten „kleinen Manschette“ selbstständig gemacht und liegt jetzt auf dem zweiten, das wärezuviel und würde die Bewegungsfreiheit des Hebels einschränken.

      Bei der Montage der kleinen Manschette darauf achten das man sie wirklich von oben bis ganz nach unten schiebt, das funktioniert am besten wenn man den Hebel vorher gut fettet, hier ein Bild von dem Teil:
      http://mxfive.at/wp-content/uploads/2013/01/mx5_na_schaltmanschette_klein_gross-1024×576.jpg (hier sieht man den unteren Ring wenn man genau hinsieht auf der Kugel)

      Und der passende Artikel:
      http://mxfive.at/schaltmanschette/

      Schöne Grüße,

      Ben

  13. Hi Ben,
    ich habe bei weiterer Recherche tatsächlich keinen Hinweis gefunden, dass die Lenksäule beim Umbau Servo-Manuell zu beachten wäre. Ich wollte beinahe schon ein Depowering machen (googlen nach z.B. „miata depower steering rack“, keine Kosten, Beibehaltung der direkten Lenkübersetzung, rechtlich bei uns aber sehr fraglich). Habe dann aber einen Versuch mit ölloser und nicht angetriebener Servolenkung gemacht (mit Vorderrädern in der Höhe ging die auch schon ohne depower-Maßnahmen ausreichend leicht) mit 205-er und 175-er Reifen. Auch mit den schmalen Reifen ist das bei 1. Gang-„Drift-Übungen“ am Parkplatz noch zu schwer – ist natürlich subjektiv. Normales Fahren völlig OK –> Servo bleibt drin, auch wenn die ‚Verbindung zur Strasse‘ damit nicht an das manuelle-Lenkugs-Felling rankommt. Beim Depowering wird oft auch der Vorderrad-Nachlaufwinkel reduziert damit die Radrückstellkraft geringer wird. Das habe ich nicht ausprobiert, müsste man aber sicherlich auch berücksichtigen weil das einen großen Einfluss hat.
    Naja, habe nun eine neue Servokühlleitung bestellt – €160 für gut 1m 10mm-Rohr!!
    Gruß,
    Franz

  14. Hallo Ben,
    erst mal Wow und vielen Dank für die ganzen interessanten Infos, welche Du da sicher mit immensem Zeitaufwand zusammengetragen hast.
    Vielleicht bist Du schon mal über sowas gestolpert: Es gibt die NA mit und ohne Servolenkung (anscheinend eher Miatas als europäische). Ich versuche gerade rauszufinden, ob / wie ich bei meinem neu erworbenen (Wartungsstau! Der hatte echt jedes Problem, welches Du auch beschrieben hast) 94-er 1.8 auf manuelle Lenkung umbauen kann (aktuell ist der Rohrkühler undicht und wenn man das Auto auch manuell fahren kann, würde auch Gewicht und Verlustleistung wegfallen). Weißt Du, ob manuelle Lenkung alltagstauglich ist? Idealerweise braucht man nur die Lenkgetriebeeinheit austauschen. Allerdings habe ich gesehen, dass es für die Lenkspindel (der untere Teil der Lenksäule mit dem Kreuzgelenk) mit/ohne Servo 2 versch. Teilenummern gibt (NA01-32-090D und NA02-32-090D). Das Teil 1. zu bekommen und 2. zu wechseln stelle ich mir eher schwierig vor. Hattest Du mit so einer Thematik schon zu tun?
    Besten Dank,
    Franz

    1. Hallo Franz,

      Das die manuelle Lenkung ist definitiv Alltagstauglich solange du keine Breitreifen-Walzen am MX-5 montiert hast (soll vorkommen). Sobald du in Bewegung bist merkst du die nicht mehr vorhandene Servounterstützung eigentlich garnicht mehr.

      Ein umbau von Servo auf Manuell ist definitiv machbar, du solltest einfach das Lenkgetriebe und samt Lenkstangen tauschen.
      Von einer besonderen Problematik mit der Lenksäule hätte ich noch nicht gehört. Vielleicht gibts du mir Bescheid wenn du den Umbau durchgezogen hast?

      Grüße,
      Ben

  15. Hallo Ben,habe vor einem Monat meinen Mx5 magic verkauft leider mit tut es jetzt schon leid……
    Bin jetzt eher zufällig auf einen Eunos getroffen der leider schon 2.jahre still in einer Garage parkt….
    Kann ich dir persönlich(mailadresse) Bilder und daten weiter geben für eine einschätzung?

    Danke.

    Gruss Kurt

  16. Hallo Ben,
    erstmal vielen Dank für Deinen Enthusiasmus, für Deine Website.
    Ich würde Dich gerne fragen , ob Du oder jemand aus der Gemeinde schon Erfahrungen mit einem Chiptuning der Firma Bihler Autotechnik
    (www.atb-tuning.de) hat. Oder was Ihr prinzipiell zu diesem Thema denkt.
    Ich bin seit einer Woche der stolze Besitzer meines Jugendtraums eines NA und er könnte meinetwegen gerne ein paar Pferde mehr haben, aber ich will ihn auch so Original wie möglich haben.
    Mit besten Grüßen, und immer schönes Wetter
    Oliver

    1. Hallo Oliver!

      danke fürs Feedback zur Seite!

      Ich vernichte deine Hoffnungen nur ungerne aber das was diese Firma anbietet, diese gesteckten Boxen, sind beim MX-5 komplett sinnlos*.
      Das beste „leicht-tuning“ beim NA ist die Verstellung des Zündzeitpunkts von 10 auf 14° vorm oberen Totpunkt dies bringt dir eine realistische Steigerung der Leistung um 5-8PS und etwas mehr Drehmoment für wenig Geld.
      Wenn du noch ein paar Pferdchen mehr willst würde ich zu einem Fächerkrümmer(ab 300€,nicht von ebay), Metallkat mit 200 Zellen (ab 140€) und einer guten Auspuffanlage (300-600€) raten.
      Die Summe aller dieser Modifikationen sollten eine Steigerung von 10-15PS und bessere Gasannahme ergeben 😉

      *diese Boxen funktionieren nur bei Turbomotoren, hier wird durch falsche Werte (Ladedruck, Luft-/Sprittemperatur etc) dem Steuergerät vorgegaukelt das es mehr Einspritzen und mehr Ladedruck erzeugen soll – daher die Mehrleistung

      PS: Wenn du einen 90PS NA hast gibts natürlich auch noch die Möglichkeit mit den Nockenwellen

      lg aus Österreich,

      Ben

  17. Hi ich freu mich immer wenn ich über deine Website stolpere um an meinem MX verbesserungen vollführen kann.
    Ich schlage mich seit neuem mit einer fixen Idee meinerseits herrum und komme leider nicht auf hilfreiche antworten.

    Ich habe einen Classic von 97 mit dem Momo Lenkrad und Airbag. Dies würde ich gerne gegen ein 320er Tauschen.
    Wie der ausbau etc geht weiss ich allerdings werden die nachfragen nach einer passenden Nabe immer verneint.

    einige antworten hier zu sind „das geht leider so nicht da die neueren serienmäßigen Airbaglenkräder keine separate Nabe habe“
    oder : „die Geometrie der Lenkräder ist durch die Airbagwickelfeder hinten an der Nabe komplett anders“

    vielleicht kannst du mir ja helfen.

    gruß Florian

    1. Bei einem Serienmäßigen Airbag-Lenkrad gibt es soweit ich weiß 2 Möglichkeiten, einerseits gibt es 1 oder 2 passende Lenkräder von Momo – deren Optik und Preis allerdings nicht jedermanns Geschmack ist. Andererseits gibt es eine „Airbag Rückrüstnabe“ (I.L. Motorsport Teilenummer NA0-8598), allerdings bin ich mir nicht ganz im klaren wie das ganze in rechtlicher Hinsicht ist. Ich bin in der Beziehung mit meinem 90er NA etwas von der „freien Auswahl“ verwöhnt ;), Schöne Grüße, Ben

  18. Hallo brauche einen rat oder wer kann helfen
    Mein MX5NA läuft teilweise nur auf 3Zylinder nicht immer als würde er kein Sprit bekommen und an der Ampel fängt er an hoch zu drehen wenn ich dann anfahren will läuft er ganz schlecht das man so mit dem Gas spielen muss das er nicht ausgeht

    1. Hallo Tina,

      wann wurden denn zuletzt die Zündkabel ausgewechselt? Diese halten maximal 50.000km, danach kommt es meistens zu ruckeln, verschlucken oder das nicht alle Zylinder mitlaufen.
      Das mit dem Hochdrehen an der Ampel ist etwas merkwürdig, eventuell hat der Temperaturfühler auf der Rückseite des Motors etwas – in dem Fall würde der Motor „denken“ es wäre kalt und
      somit würde das Gemisch zu fett werden und daher der Motor schlecht laufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.